Latein24.de

Bucolica - 06

Als erste hat sie es für würdig erachtet, mit syrakusischem Vers zu spielen, unsere Thalia, und nicht errötete sie die Wälder zu bewohnen. Als ich Könige und Schlachten besang, zog ich Cyathus am Ohr und mahnte mich: „Hirte, Tityrus, es ist nötig die fetten Schafe zu weiden ein feinegesponnenes Lied zu singen.“ Nun werde ich (denn über dir werden Leute sein, welche dir Lobeshymnen singen wollen, Varus, und traurige Kriege erdichten.) mit zarter Hirtenpfeiffe ein ländliches Musenlied mir ausdenken. Ich singe nicht Dinge, die nicht befohlen wurden. Wenn irgendjemand trotzdem dieses auch, wenn es irgendjemand, von Liebe ergriffen, lesen wird, meine Tamarisken, Varus, besingen nur dich, nur dich der ganze Hain; Und keine Seite ist dem Phoebus dankbarer als die, die sich den Namen des Varus vorne aufgeschrieben hat. Macht euch auf, ihr Pieriden. Chromis und Mnasylus haben den Silenus beim Schlafe in der Höhle liegen gesehen, seine Venen durch den gestrigen Bacchus angeschwollen, wie immer; Die dem Kopf nur entglittenen Girlanden lagen weit entfernt, und ein schwerer Krug hing mit abgenutztem Henkel. Nachdem sie herangetreten sind (denn oft hatte uns beide der Alte durch die Hoffnung auf ein Lied gefoppt) und warfen (ihn) in Fesseln aus den Girlanden selbst. Es kommt hinzu Aegle als Gefährtin und hilft den schüchternen. Aegle, schönste der Naiaden, und schon bemalt sie dem sehenden mit blutroten Maulbeeren die Stirn an und die Schläfen.
Jener die List belächelnd sagt: „Wozu knüpft ihr die Fesseln?“ Macht mich frei, Kinder; es reicht dass man sieht, dass ihr es konntet. Lernt die Lieder kennen, die ihr wollt; Lieder Euch, dieser wird anderes Lob zuteil sein.“ Und zugleich beginnt er selbst. Damals hättest du Faune und Tiere den Rhythmus tanzen gesehen, damals die starren Eichen ihre Wipfel bewegen. Und nicht nur der parnasische Fels freut sich über Phoebus, nicht nur Rhodope und Ismarus staunen Orpheus an. Und er sang, wie durch das leere Große die zusammengetriebenen Körnchen sowohl der Erde als auch des Windes, des Meere gewesen sind und sowohl Flüssigkeit wie Feuer. Wie aus diesen ersten dingen alle Anfänge, auch selbst der Erdkreis entstanden ist;
Dann begann es den Boden zu härten und den Meeresgott ins Meer aussperrte, und allmählich Formen der Dinge anzunehmen. Und schon die Länder staunen, dass eine neue Sonne zu leuchten beginnt, du wie höher auch die Regenschauer, nachdem die Wolken weggeschafft waren, fällt, wie die Wälder so schnell wie möglich sich zu erheben beginnen, als auch noch vereinzelte Tiere durch die unberührten Berge zogen. Von hier/ danach berichtet er von den geworfenen Steinen der Pyrrha, das Saturnische Reich, von den kaukasichen Vögeln, und vom Diebstahl des Prometheus. Diesen fügt er den zurückgelassenen Hylas hinzu, an dessen Quelle die Seefahrer riefen, so dass die ganze Küste, Hyla, Hyla, zurückhallen ließ. Und die vom Glück begünstigte Pasiphae, wenn es keine Rinderherden gegeben hätte, wurde durch die Liebe des weißen Stier getröstet.
A! die unglückliche Jungfrau, welcher Wahnsinn packte dich! Die Proetiden erfüllten mit falschem Muhen die Äcker; Aber keine ist so schändlich der Rinder Beischlaf nachgegangen, auch wenn sie den Pflug am Hals gefürchtet hatte, und auf der leichten Stirn die Hörner gesucht hatte. A! Unglückliche Jungfrau, irrst du nun in den Bergen herum: Jener, gestützt die weiße Seite auf weichem Hyazinth, unter der schwarzen eichen kaut er die blassen Gräser, oder in einer großen Herde folgt er irgendeiner. „Nymphen, schließt, diktaeische Nymphen, schließt schon die Schluchten der Haine, wenn sich vielleicht irgendwelche umherschweifenden Spuren des Rindes unseren Augen entgegen stellen: Vielleicht führen jenen, durch frisches Gras gefangen oder einer Herde gefolgt, irgendwelche Kühe zu den cortynischen Ställen.“ Dann besingt das Mädchen, das die Äpfel der Hesperiden bewunderte. Dann umgibt er die Phaethontiaden mit Moos einer bitteren Borke, und errichtet die hoch aus dem Boden gewachsenen Erlen.
Dann singt er, wie die eine der Schwester den Gallus, der zu den Fluten des Permessus läuft, in die Aonischen Berge führte, und wie der ganze Chor des Apoll dem Mann sich erhob; Wie der Hirte Linus jenem durch ein göttlich Lied diese Worte sagte, nachdem das Haar mit Blumen und bitteren Eppich beschmückt wurde: „Diese Flöten geben dir, da, schau her, nimm, die Musen, welche vorher dem alten Ascreus gehörten; Mit diesen pflegte jener beim Spielen die starren Bergeschen von den Bergen hinabzuführen. Durch diese soll von dir der Anfang des Gryneischen Hains besungen werden, damit es keinen Hain gibt, durch welchen Apoll mehr prahlt.“
Was soll ich erzählen entweder von Skylla des Nisus, welcher der Ruf nachsagt, die Schiffe des Odysseus geschüttelt zu haben, umgürtet in den weißen Lenden mit bellenden Ungeheuern, und in dem tiefen Strudel, ach, die ängstlichen Seemänner mit Meereshunden zerfleischt zu haben, oder wie er von den verwandelten Gliedern des Tereus erzählte, welche Speisen Philomela jenem welche Geschenke sie bereitete, mit welcher Hast sie die verlassenen Gefilde anstrebte, und mit welchen Flügeln vorher unglücklich über ihre Dächer flatterte?
Alles, was Eurotas, als Phoebus übte, glücklich gehört hat und dem Lorbeer befahl es auswendig zu lernen, singt jener (und die erschütterten Täler berichten es bis zu den Sternen, bis die Schafe in die Ställe zu treiben und die Anzahl festzuhalten der Abend befielt und voranschreitet, ohne dass es der Olymp will.

Autor: jauchi (Forum)