Latein24.de

Aeneis - Buch 04, 113-128

Du bist die Gattin, dir ist es erlaubt den Geist des Jupiter durch Bitten zu prüfen. Breche auf, ich werde folgen!" Dann antwortete die königliche Iuno so:" Diese Arbeit da wird mit mir sein! Nun, auf diese Art, was drängt, kann geschehen, werde ich in wenigen Worten (gib Acht!) berichten! Aeneas und die sehr elende Dido zusammen sind bereit in den Wald zu gehen um zu jagen, sobald Titan morgen mit dem Aufgehen beginnt und die Welt mit Strahlen aufdeckt. Auf diese werde ich den schwarz gemachten mit Hagel vermischten Gewitterregen schütten, während die Scharen unruhig hin und her laufen und die Schluchten durch die Umzingelung einkreisen, und ich werde den ganzen Himmel mit Donner erschüttern. Die Gefährten werden auseinander fliehen und durch die finstere Nacht bedeckt: Dido und der trojanische Führer werden zu der derselben Höhle gelangen. Ich werde dazukommen. und, wenn mir dein Wille sicher ist, sie durch eine feste Ehe verbinden und Dido als allein Aeneas gehörig weihen. Dies wird die Hochzeit sein." Sie stimmte sich nicht widersetzend der Bittenden zu und Cytherea lachte über die aufgedeckte List.

Autor: bonanza