Latein24.de

Aeneis - Buch 01, 023-033 (Iunos Zorn)

Iuno fürchtete dies und erinnerte sich an den alten Krieg, den sie als erste für die hoch geschätzten Griechen bei Troja geführt hatte, noch immer waren die Gründe für ihren Zorn und die grausamen Schmerzen ihrem Gedächtnis nicht entfallen: Es dauerte im tiefem Herzen das aufbewahrte Urteil des Paris' fort, das Unrecht der verachteten Schönheit, das verhasste Geschlecht [gemeint: Trojaner] und die Ehre des geraubten Ganymedes: durch dieses (=dadurch) zusätzlich entflammt, hielt sie die auf dem ganzen Meer hin- und hergetriebenen Trojaner, die die Griechen und der wilde Achill übrig gelassen hatten, lange von Latium fern und viele Jahre irrten sie durch das Schicksal getrieben auf allen Meeren umher. So viel Mühe kostete es, das römische Volk zu gründen.

Gründe für Iunos Zorn:
1. Urteil von Paris *Er konnte aus 3 Göttinnen wählen, wer die schönste ist.
*Venus versprach ihm die schönste Frau, Iuno Herrschaft & Athene Weisheit im Krieg
*Er wählte Venus, die ihm daraufhin Helena versprach (Trojanischer Krieg)

2. Raub von Ganymed *Von Zeus geraubt, der sich in einen Adler verwandelte, oder einen Adler schickte.
*Er wurde zu Zeus' Geliebten, was Iuno eifersüchtig machte
*Mundschenk

3. Weissagung, dass die Trojaner Karthago zerstören werden

Autor: help4others