Latein24.de

Apocolocyntosis - 01

1. Ich will überliefern, was im neuen Jahr, am Anfang einer glücklichen Ära, an Claudius' Todestag im Himmel gemacht worden ist. Es wird weder Raum für eine Beleidigung, noch Lob geben. Das ist die Wahrheit. Wenn jemand fragen wird, woher ich das weiß, werde ich als erstes, wenn ich nicht will, nicht antworten. Wer soll mich zwingen? Ich weiß, dass ich befreit worden bin, seitdem jener auf seinen Tag zugegangen ist, der das wahre Sprichwort gemacht hatte, es gehört sich, geboren zu werden, als König oder als Trottel.

Autor: utschitel-latinskogo


Aliernativübersetzung:
Was am 13. Oktober im neuen Jahr, am Anfang jener überaus glücklichen Zeit, im Himmel verhandelt wurde, möchte ich als Erinnerung überliefern. Es wird weder Beleidigungen noch Dank geben. So ist es wirklich gewesen. Wenn irgendwer fragt, woher ich das weiß; erstens: Wenn ich nicht will, dann antworte ich nicht. Wer will mich zwingen? Ich weiß, dass ich an dem Tag befreit wurde, als jener starb, der das wahre Sprichwort geprägt hat, dass man entweder als König oder als Narr geboren werden muss. Wenn ich dann Lust habe zu antworten, werde ich einfach das sagen, was mir auf der Zunge liegt. Wer hat jemals von einem Historiker Bürgen verlangt? Dennoch, wenn es notwendig war, einen Gewährsmann anzuführen, so solle er doch den fragen, der Drusilla in den Himmel hat gehen sehen: derselbe wird sagen, dass er Claudius mit ungleichmäßigen Schritten in den Himmel hat gehen sehen. Ob er wollte oder nicht, es ist für jenen notwendig, dass er alle Dinge sieht, die im Himmel verhandelt werden: Er ist der Aufseher der Via Appia, von der Du weißt, dass auf ihr sowohl der göttliche Augustus als auch der Kaiser Tiberius zu den Göttern gingen. Wenn Du diesen gefragt haben wirst, wird er unter vier Augen erzählen: im Angesicht von vielen wird er niemals ein Wort sagen. Denn an dem Tag, als er vor dem Senat schwor, dass er Drusilla in den Himmel hat gehen sehen und jenem für eine so gute Nachricht keiner glaubte, was er gesehen hatte, bekräftigte er mit feierlichem Eid, dass er es nicht anzeigen würde, selbst wenn er sehen würde, dass mitten auf dem Forum ein Mensch umgebracht würde. Was ich dann von diesem hörte berichte ich sicher und klar, so wahr ich jenen für gesund und glücklich halte.

Autor: Nina Rink