Latein24.de

Bellum Catilinae - Kap. 37

Und es war nicht nur jenen ein fremder Gedanke, die Mitwisser der Verschwörung waren, sondern wirklich das ganze Volk billigte das begonnene Trachten des Catilina nach Umsturz. Dies schien es bisher nach seiner Art zu tun. Denn immer beneideten in einer Stadt jene, die keinen Besitz hatten, die Guten, erhoben die Schlechten, hassten das Alte, wünschten das Neue, trachteten aus Unzufriedenheit über ihre Verhältnisse, dass alles verändert würde und unterstützten ohne Bedenken Massen und Aufstände, da die Armut es leicht konnte, ohne Verlust zu erleiden. Die städtische Bevölkerung jedoch war darin aus verschiedenen Gründen sehr eifrig. An allererster Stelle sind jene zu nennen, die überall in Hinblick auf Schandtat und Frechheit besonders herausragten, wie die anderen durch Ehrenrührigkeiten nachdem sie ihr Erbe verloren hatten; schließlich alle, welche verbrecherische Taten aus dem Hause vertrieben haben – diese sind nach Rom, wie zu einem Auswurf zusammengeflossen. Viele waren nun des sullanischen Sieges eingedenk, weil sie von den gewöhnlichen Soldaten, die einen als Senatoren betrachteten, die anderen als so reich, dass sie aufgrund ihrer prächtigen und glanzvollen Lebensweise das Zeitalter in Bewegung setzten. Daher erhoffte solches ein jeder nun auch für sich aus einem solchen Sieg, wenn er unter Waffen stehen würde. Außerdem gab die Jugend, welche auf den Feldern die Not aus dem Erwerb ihrer Hände ertragen hatte, durch die private und öffentliche Freigebigkeit erregt, der städtischen Muße den Vorzug gegenüber der unergiebigen Arbeit. Jedes öffentliche Übel gab ihnen und anderen Nahrung. Umso weniger ist es verwunderlich, dass diese darbenden Menschen – aufgrund ihrer schlechten Sitten – in ihrer so großen Hoffnung, dem Staate, ebenso wie auch sich selbst geholfen haben. Außerdem erwarteten sie, nachdem durch ihren Sieg die Senatoren des Sulla geächtet und die Güter konfisziert worden wären – das Recht der Freiheit kannte keine Grenzen –, was einem anderen Geist kaum vernünftig erschien: einen Erfolg. Dazu wollte, wer auch immer zu den anderen bzw. zur Senatspartei gehörte, lieber, dass der Staat erschüttert würde, als dass er selbst schlechter zu leben hätte. Dieses Übel wendet sich viele Jahre später noch immer gegen den Staat.

Autor: CVR