Latein24.de

Fabulae - 4, 20 (Serpens Misericordi Nociua)

Serpens Misericordi Nociua - Die Schlange. Schädliches Mitleid

Lateinisches Original:
Qui fert malis auxilium, post tempus dolet.
Gelu rigentem quidam colubram sustulit
sinuque fouit, contra se ipse misericors;
namque, ut refecta est, necuit hominem protinus.
Hanc alia cum rogaret causam facinoris,
respondit: "Ne quis discat prodesse improbis."

Deutsche Übersetzung:
Wer Bösen Hilfe bringt leidet hinterdrein.
Jemand hob eine vom Frost erstarrte Schlange auf
und der Barmherzige wärmte sie im Gewandbausch gegen sich selbst;
denn als sie erholt war tötete sie sofort den Menschen.
Als eine andere diese nach dem Grund der Tat befragte,
antwortete sie: "Damit nicht irgendeiner lernt den Bösen zu nützen."

Autor: Hagoles