Fabulae - 2, 02 (Anus Diligens Iuvenem, Item Puella)

Anus Diligens Iuvenem, Item Puella - Die einen jungen Mann liebende Alte, ebenso ein Mädchen

Lateinisches Original:
A feminis utcumque spoliari viros,
ament, amentur, nempe exemplis discimus.
Aetatis mediae quendam mulier non rudis
tenebat, annos celans elegantia,
animosque eiusdem pulchra iuvenis ceperat.
ambae, videri dum volunt illi pares,
capillos homini legere coepere invicem.
qui se putaret fingi cura mulierum,
calvus repente factus est; nam funditus
canos puella, nigros anus evellerat.

Deutsche Übersetzung:
Wir lernen, dass die Männer von den Frauen wie auch immer betrogen werden, mögen sie lieben oder geliebt werden. Eine nicht unerfahrene Frau, die ihre Jahre durch Eleganz verbarg, hielt sich einen gewissen Mann mittleren Alters, und ein junges schönes Mädchen hatte des Selbigen Herz ergriffen. Beide, wärend sie jenem gleich scheinen wollten, begannen abwechselnd dem Mann die Haare auszulesen/auszureißen. Dieser glaubte, dass er durch die Pflege der Frauen geschmückt werde, und plötzlich ist er kahlköpfig gemacht worden, denn das Mädchen hatte die grauen Haare weg geschleudert, die Greisin die schwarzen Haare ausgerupft.

Autor: Irina