Latein24.de

Fabulae - 1, 29 (Asinus Inridens Aprum)

Asinus Inridens Aprum - Der den Eber verlachende Esel

Lateinisches Original:
Plerumque stulti, risum dum captant levem,
gravi destringunt alios contumelia,
et sibi nocivum concitant periculum.
Asellus apro cum fuisset obvius,
'Salve' inquit 'frater'. Ille indignans repudiat
officium, et quaerit cur sic mentiri velit?
Asinus demisso pene 'Similem si negas
tibi me esse, certe simile est hoc rostro tuo'.
Aper, cum vellet facere generosum impetum,
repressit iram et 'Facilis vindicta est mihi:
sed inquinari nolo ignavo sanguine'.

Deutsche Übersetzung:
Und meist verletzen Dumme andere durch schwere Beleidigungen, während sie leichtes Gelächter begehren und erregen sich schändliche Gefahr. Als ein Esel einem Eber begegnet war, sagte er: „Hallo Bruder.“ Jener wies die entwürdigende Pflicht zurück und fragte, warum er so lügen wolle. Der Esel sagte mit herabhängendem Schweif: „Wenn du verneinst, dass ich dir ähnlich bin, ist dies gewiss deinem Schnabel ähnlich.“ Der Eber, obwohl er einen edlen Angriff machen wollte, unterdrückte den Zorn und sagte: „Mir ist leichte Vergeltung, aber ich will mich nicht mit feigem Blut beschmutzen.“

Autor: Irina