Latein24.de

Fabulae - 1, 27 (Canis et Thesaurus et Vulturius)

Canis et Thesaurus et Vulturius - Der Hund der Schatz und der Geier

Lateinisches Original:
Haec res avaris esse conveniens potest,
et qui, humiles nati, dici locupletes student.
Humana effodiens ossa thesaurum canis
invenit, et, violarat quia Manes deos,
iniecta est illi divitiarum cupiditas,
poenas ut sanctae religioni penderet.
Itaque, aurum dum custodit oblitus cibi,
fame est consumptus. Quem stans vulturius super
fertur locutus 'O canis, merito iaces,
qui concupisti subito regales opes,
trivio conceptus, educatus stercore'.

Deutsche Übersetzung:
Diese Sache kann auf Geizige zutreffend sein, und auf diejenigen, die, niedrig geboren, sich bemühen als wohlhabend zu geben. Während er nach menschlichen Knochen grub, fand ein Hund einen Schatz und, weil er die Götter der Unterwelt verletzt hatte, wurde jenem die Begierde nach Reichtum eingeflöst, damit er der Religion (gegenüber) Strafe zahle/büße. Daher, während er das Gold bewachte und das Essen vergaß, wurde er vom Hunger verzerrt. Es wird überliefert, dass ein auf ihm stehender Geier gesprochen hat: „O Hund, du liegst verdientermaßen, der du plötzlich königliche Schätze begehrt hast, an der Kreuzung empfangen, aufgezogen im Dreck.

Autor: Irina