Latein24.de

Fabulae - 1, 11 (Asinus et Leo Venantes)

Asinus et Leo Venantes - Der Esel und der Löwe auf der Jagd

Lateinisches Original:
Virtutis expers, verbis iactans gloriam,
ignotos fallit, notis est derisui.
Venari asello comite cum vellet leo,
contexit illum frutice et admonuit simul
ut insueta voce terreret feras,
fugientes ipse exciperet. Hic auritulus
clamorem subito totis tollit viribus,
novoque turbat bestias miraculo:
quae, dum paventes exitus notos petunt,
leonis adfliguntur horrendo impetu.
Qui postquam caede fessus est, asinum evocat,
iubetque vocem premere. Tunc ille insolens
'Qualis videtur opera tibi vocis meae?'
'Insignis' inquit 'sic ut, nisi nossem tuum
animum genusque, simili fugissem metu'.

Deutsche Übersetzung:
Wer frei von Tapferkeit ist und mit Worten den Ruhm hervorhebt, täuscht Unwissende und ist den Wissenden Gespött. Als ein Löwe mit einem Esel als Begleiter jagen wollte, versteckte er jenen in einem Busch und ermahnte ihn gleichzeitig, dass er mit ungewohnter Stimme die wilden Tiere erschrecken sollte, und er selbst die Fliehenden ergreifen würde. Dieses Langohr erhob das Geschrei plötzlich mit allen Kräften und erschreckte die wilden Tiere mit neuem Wunder: Als diese verängstigt die bekannten Ausgänge anstrebten, wurden sie durch den schrecklichen Ansturm des Löwen niedergeschlagen. Nachdem dieser müde vom Blutbad war, rief er den Esel herbei und befahl ihm die Stimme zu senken. Dann fragte jener unverschämt: „Wie scheint dir das Werk meiner Stimme?“ „So hervorragend,“ sagte er „dass, wenn ich deinen Charakter und deine Art nicht kennen würde, ich vor ähnlicher Angst geflohen wäre.“

Autor: Irina


Übersetzungsalternative:
Jemand ohne Tatkraft, der den Ruhm durch Worte hervorhebt, täuscht die Unwissenden, und ist den Wissenden zum Spotte. Als der Löwe mit dem Gefährten dem Esel jagen will, verbarg er jenen im Gebüsch und ermahnte (ihn) sogleich, dass er mit (seiner) ungewohnter/n Stimme das Wild erschrecken solle, (damit) er selbst die Flüchtenden fange. Dieses Langohr erhob plötzlich mit allen Kräften ein Geschrei, (und) verscheuchte durch diesen neuen Wunderton die wilden Tiere. Während diese sich ängstigend die bekannten Ausgängen zu erreichen suchten, wurden sie durch den schrecklichen Angriff des Löwen zu Boden geworfen. Nachdem dieser durch das Gemetzel erschöpft war, rief er den Esel heraus, und befahl (diesem) ruhig zu sein.
Darauf der Esel frech: "Wie gefiel (schien) dir der Einsatz meiner Stimme?" "So ausgezeichnet",sagte (dieser) "dass, wenn ich nicht deine Person und deine Art gekannt hätte, ich genauso vor Angst geflohen wäre.

Autor: arbiter