Latein24.de

Fabulae - 1, 08 (Lupus et Gruis)

Lupus et Gruis - Der Wolf und der Kranich

Lateinisches Original:
Qui pretium meriti ab improbis desiderat,
bis peccat: primum quoniam indignos adiuvat,
impune abire deinde quia iam non potest.
Os devoratum fauce cum haereret lupi,
magno dolore victus coepit singulos
inlicere pretio ut illud extraherent malum.
Tandem persuasa est iureiurando gruis,
gulae quae credens colli longitudinem
periculosam fecit medicinam lupo.
Pro quo cum pactum flagitaret praemium,
'Ingrata es' inquit 'ore quae nostro caput
incolume abstuleris et mercedem postules'.

Deutsche Übersetzung:
Wer sich eine Belohnung für einen Verdienst von den Schlechten erhofft, der irrt sich zweimal: Zuerst, da er ja Unwürdigen hilft, und dann weil er nicht mehr straflos weggehen kann. Als ein verschlungener Knochen im Rachen des Wolfs hing, begann er, besiegt durch den großen Schmerz, Einzelne mit einer Belohnung anzulocken, damit sie jenes Übel herausziehen würden. Endlich ist ein Kranich durch den Eid überzeugt worden, der die gefährliche Heilung beim Wolf vornahm, indem er die Länge des Hals dem Schlund anvertraute. Als er für dieses die vereinbarte Belohnung forderte, sagte dieser: „du bist undankbar, der du den Kopf unbeschadet aus unserem Mund gezogen hast, und noch Lohn forderst.“

Autor: Irina