Latein24.de

Cena Trimalchionis - Kapitel 38

Es gibt nichts, von dem man glauben könnte, dass jener es kauft. Alles entsteht zu Hause: Wolle, Zitronen, Pfeffer; du wirst sogar Hühnermilch finden, wenn du danach suchen würdest. Kurz und Gut, es entstand jenem zu wenig gute Wolle; er kaufte Schafböcke aus Taranto, und gab diese in seine Herde. Um attischen Honig zu Hause herzustellen, lies er Bienen aus Athen bringen; übrigens werden auch die Bienen, die er hat, von den Griechlein etws verbessert. Schau! In diesen Tagen hat er einen Brief geschrieben, damit ihm Pilzsamen aus Indien geschickt werde. Denn freilich besitzt er kein Maultier, das nicht von einem Wildesel geboren wurde. Du siehst so viele Matrazen: er hat keine Polster, die nicht entweder purpurfarben oder scharlachrot sind. So groß ist das Glück seines Herzens. Hüte dich davor, dass du die übrigen Freigelassenen dessen verachtest. Sie sind sehr reich. Du siehst jenen, der ganz unten liegt. Heute besitzt er seine 800˙000 Sesterzen. Er wuchs aus dem Nichts. Eben war er es noch gewohnt, Holz mit seinem Nacken zu tragen. Aber wie sie sagen – ich weiß nichts, aber ich habe es gehört –, nachdem er die Tarnkappe des Incubo geraubt hatte, fand er einen Schatz. Ich beneide niemanden, wenn ein Gott ihm irgendetwas gibt. Dennoch fühlt er noch immer die Ohrfeigt und er wünscht sich kein Übel. Deshalb hat er kürzlich mit folgendem Anschlag bekannt gegeben: "C.Pompeius Diogenes vermietet ab 1. Juli sein Obergeschoss; denn er hat sich selbst ein Haus gekauft." Wie hat sich jener, der auf dem Platz eines Freigelassenen liegt, so trefflich gemacht. Ich mache jenem keine Vorwürfe. Er hat seine 1˙000˙000 Sesterzen gesehen, aber er kam finanziell ins Schleudern. Ich glaube nicht, dass jener keine verpfändeten Haare hat. Aber beim Herkules, nicht durch seine eigene Schuld. Der Mensch ist nämlich nicht besser als er selbst. Aber die Freigelassenen sind Frevler, die sich alles aneignen. Aber ich weiß: Ein Topf der mehreren gehört, kocht schlecht, und sobald die Angelegenheit ins Wackeln gerät, verschwinden die Freunde. Und was für ein ehrenwertes Geschäft hat er verübt, dass du ihn so sehen könntest. Er war Leichenbestatter. Er aß gewöhnlich so wie ein König: teigummantelte Wildschweine, Backkunstwerke, Geflügel. Köche und Bäcker. Unter seinem Tisch wurde mehr Wein ausgegossen, als irgendjemand in seinem Keller hat. Er war ein Traumbild, kein Mensch. Nachdem auch sein Vermögen zu Ende ging, gab er aus Furcht, dass Gläubiger entschieden jenen in den Bankrott zu stürzen, eine Versteigerung mit folgendem Anschlag bekannt: „Gaius Iulius Proculus wird eine Auktion seiner überflüssigen Sachen veranstalten.

Autor: gandalf