Latein24.de

Cena Trimalchionis - 78, 5-8 (Ende)

Die Sache wurde bis an den Rand der Übelkeit betrieben, als Trimalchio, der sehr besoffen war und uns dadurch anwiderte, eine neue Darbietung, nämlich die Hornbläser, in das Speisezimmer bringen ließ und sich auf viele Kissen gestützt bis über den Rand des Sofas ausbreitete und sagte: "Denkt euch, dass ich tot bin. Sagt irgendetwas Nettes." Die Hornbläser ertönten zusammen in einem Leichenklang. Vor allem ein Sklave jenes Leichenbestatters, der unter diesen der Ehrlichste war, blies so laut in sein Horn, dass die ganze Nachbarschaft aufgeweckt wurde. Wächter, die die benachbarte Gegend beaufsichtigten, brachen deshalb sofort die Tür ein, weil sie glaubten, dass Trimalchios Haus brennt, und fingen an mit Wasser und mit Äxten ein Durcheinander anzurichten, wie es ihre Pflicht war. Nachdem uns diese sehr günstige Gelegenheit zufällig entgegenkam, machten wir dem Agamemnon etwas vor und flohen eilends als ob es wirklich brannte.

Autor: gandalf

Alternative von cari:
Die Sache ging zur höchsten Übelkeit, als Trimalchio durch einen sehr schändlichen Rausch stinkend befahl, dass eine neue Darbietung, Hornbläser, ins Speisezimmer geführt wird, und gestützt durch viele Kopfkissen sich über den Rand des Sofas ausdehnte und sagte: „Stellt euch vor, ich sei tot. Sagt irgendetwas schönes.“ Die Hornbläser ertönten zusammen im Leichenklang. Besonders ein Sklave jenes Begräbnisunternehmers, der zwischen diesen der ehrenhafteste war, blies so laut, dass er die ganze Nachbarschaft herbeirief. Deshalb zerschmetterten die Wächter, die die Nachbarregion bewachten, weil sie glaubten das Haus des Trimalchio brannte, sofort die Haustür und begannen mit Wasser und Äxten nach ihrem Recht zu lärmen. Als wir diese sehr günstige Gelegenheit bekamen, machten wir dem Agamemnon etwas vor und flohen eilends so klar wie aus einem Brand.