Latein24.de

Philippica - Buch 4, Kap. 07

Ihr leugnet auf richtige und wahre Weise, (zu Recht und wahr lehnt

ihr dies ab,) Bürger von Rom. Es ist nämlich dem Staat das

Geschlecht der Bruti gegeben gleichsam durch die Wohltat und das

Geschenk der unsterblichen Götter um die Freiheit aufzubauen und

wiederherzustellen. Was also hat Brutus über Antonius beurteilt? Er

hat ihn von der Provinz ausgeschlossen; er leistet mit seinem Herr

wiederstand; er fordert ganz Gallien zum Krieg gegen ihn auf, das

selbst schon und von eigener Entscheidung entschlossen ist. Wenn

Antonius Konsul ist ,ist Brutus Staatsfeind: Wenn Brutus der

Bewahrer (Beschützer) des Staates ist, ist Antonius Staatsfeind.

Können wir etwa daran zweifeln, welches von beiden dieser ist

(welches von beiden gilt)? Und wie ihr mit einer Meinung und einer

Stimme verneint (leugnet), dass ihr zweifelt, so hat eben der Senat

beschlossen, dass Brutus sich sehr gut um den Staat verdient gemacht

hat, weil (da) er das Ansehen (die Autorität) des Senates und die

Freiheit und das Reich des römischen Volkes verteidigte. Vor wem

hat er es verteidigt? Doch wohl gegen den Staatsfeind: Was soll man

sonst loben, wenn nicht die Verteidigung?

Autor: Lisa_87