Latein24.de

In Verrem - Buch 2.4, 019

Ich sage dies, dass die sehr alte und sehr heilige Ceres, die Urheberin der Gottesdienste, die bei allen Völkern und Nationen gemacht werden, von Gaius Verres aus ihren Tempel und Standorten geraubt worden ist. Ihr, die ihr nach Henna gekommen seid, ihr habt das Götterbild der Ceres aus Marmor, und in einem andere Tempel das Götterbild der Libera gesehen. Sie sind sehr groß, und auch sehr strahlend, aber nicht sehr alte. Es gab ein gewisses und eisernes Werk, bescheiden in der Größe, aber von einzigartiger Handarbeit, mit Fackel, sehr alt, bei weitem das Älteste von all jenen Bildern, die sich in diesem Tempel befinden; diese hat er geraubt. Aber dennoch war er damit nicht zufrieden. Vor dem Tempel der Ceres befinden sich auf einer offenen und freien Stelle zwei Statuen: die der Ceres und die des Triptolemus; sehr schön und sehr groß. Die Schönheit war ihnen gefährlich, aber die Größe war ihre Rettung, weil das Abreißen und Wegschaffen sehr schwierig schien. In der rechten Hand der Ceres saß die große, sehr schön gemachte Statue der Victoria; dieser da sorgte dafür, dass diese Statue von der Ceres abgerissen und weggetragen wurde.

Autor: Steffi