Latein24.de

In Verrem - Buch 2.4, 018


Alt ist die Ansicht, Richter, die sich auf sehr alte Schriften und auch Denkmäler der Griechen gründet, dass die ganze Insel Sizilien der Göttin Ceres und der Göttin Libera geweiht ist. Wenn die übrigen Völker die so glauben, dann sind die Sizilianer selbst besonders überzeugt davon, dass es in ihre Geister eingepflanzt und eingeboren scheint. denn sie glauben, dass sowohl diese Göttinnen in diesen Orten geboren wurden, und dass auch die Früchte zum ersten Mal auf dieser Erde gefunden worden sind, und dass die Göttin Libera, die sie auch Proserpia nennen, geraubt wurde, aus dem Hain der Bewohner von Henna, der „Nabel Siziliens“ genannt wird, weil er in der Mitte von Sizilien gelegen ist. Weil Ceres sie aufspüren und wiederfinden will, soll sie die Fackeln mit jenem Feuer, das aus dem Ätna hervorbricht, entzündet haben; man sagt, sie hat den ganzen Erdkreis umwandert, wobei sie jene vor sich hertrug.

Autor: Steffi