Latein24.de

De Re Publica - Buch 2, Kap. 56

Lateinisches Original:
Genuit igitur hoc in statu senatus rem publicam temporibus illis, ut in populo libero pauca per populum, pleraque senatus auctoritate et instituto ac more gererentur, atque uti consules potestatem haberent tempore dumtaxat annuam, genere ipso ac iure regiam, quodque erat ad obtinendam potentiam nobilium vel maximum, vehementer id retinebatur, populi comitia ne essent rata nisi ea patrum adprobavisset auctoritas. atque his ipsis temporibus dictator etiam est institutus decem fere annis post primos consules, T. Larcius, novumque id genus imperii visum est et proximum similitudini regiae. sed tamen omnia summa cum auctoritate a principibus cedente populo tenebantur, magnaeque res temporibus illis a fortissimis viris summo imperio praeditis, dictatoribus atque consulibus, belli gerebantur.

Der Senat hielt zu jener Zeit in diesem Zustand den Staat, dass bei dem freien Volk weniger durch das Volk, sondern eher durch die Autorität und Einrichtung und Sitte des Senats geführt wurden, und dass die Konsuln die Macht genau genommen auf ein Jahr begrenzten, nach der Art selbst und nach dem Recht königlich war. Und was, um die Macht der Edlen und Größten zu behaupten, heftiger festgehalten wurde; dass die Volksversammlung nicht gültig sei, wenn diese nicht die Autorität der Väter anerkannten. Und in dieser Zeit wurde auch ein Diktator eingesetzt, beinahe 10 Jahre nach den ersten Konsuln, Titus Larcius, und neu schien diese Art der Herrschaft zu sein und am nächsten der Ähnlichkeit der Königsherrschaft. Aber dennoch wurde alles gehalten durch das Ansehen der Führer, nachdem das Volk gewichen war, und große Entscheidungen zu jener Zeit von den tapfersten Männern, die die größten Machtbefugnisse hatten, als Diktatoren und Konsuln im Krieg durchgeführt wurden.

Autor: DP