Latein24.de

De Re Publica - Buch 1, Kap. 65-66

65. Und Scipio: Ich muss überhaupt, wenn ich über jene Art der Verfassung, die ich am meisten billige, das sagen, was ich denke, genauer über die Veränderung der Staatsformen sprechen, auch wenn diese (Veränderungen) meiner Meinung nach am wenigsten leicht bei dieser Staatsform sein können. Aber die erste und sicherste Veränderung dieser königlichen Staatsform ist jene: wenn ein König anfängt ungerecht zu sein, geht jene Staatsform auf der Stelle zu Grunde und jener selbe ist ein Tyrann, die schlechteste Staatsform und der besten am nahsten; wenn die Optimaten ihn gestürzt haben, was in der Regel geschieht, hat der der Staat von den drei (Verfassungsarten) die zweit Beste erreicht; sie ist nämlich fast königlich, das heißt eine väterliche Regierung, von führenden Männern, die sich gut um das Volk kümmern. Wenn aber das Volk den Tyrannen aus eigener Kraft getötet oder vertrieben hat, so ist es ziemlich maßvoll, soweit das Volk Verstand und Vernunft hat, und freut sich über seine Tat und will die aus eigener Kraft geschaffene Verfassung schützen. Wenn das Volk aber einmal einen gerechten König Gewalt angetan hat oder ihn von der Herrschaft vertrieben hat, oder auch, was recht oft vorkommt, Optimatenblut geleckt hat und den ganzen Staat seiner Leidenschaft preisgegeben hat (glaub ja nicht, dass es irgendein Meer oder eine so große Flamme gibt, die man nicht leichter beruhigen kann als eine durch Überheblichkeit zügellos gewordene Menge), dann geschieht das, was bei Platon treffend gesagt ist, wenn ich es nur auf Latein ausdrücken kann; es ist schwierig (zu tun), aber ich werde es trotzdem versuchen.
66. „Wenn nämlich“, sagt er, „die unersättliche Kehle des Volkes durch Durst nach Freiheit ausgetrocknet ist und jenes Volk schlechte Mundschenke verwendet und die Freiheit nicht maßvoll richtig gemischt ist, sondern allzu unvermischt dürstend getrunken hat, dann verfolgt es Behörden und führende Männer; wenn diese nicht sehr mild und nachgiebig sind, beschuldigt man sie, nennt sie machthungrige Könige, Tyrannen. Ich glaube nämlich, dass ist dir bekannt.“ Laelius: „Sehr bekannt ist sie mir sogar“, sagt jener.

Autor: sophie