Latein24.de

De Legibus - 01, 23

Lateinisches Original:
Est igitur, quoniam nihil est ratione melius, eaque et in homine et in deo, prima homini cum deo rationis societas. Inter quos autem ratio, inter eosdem etiam recta ratio communis est: quae cum sit lex, lege quoque consociati homines cum dis putandi sumus. Inter quos porro est communio legis, inter eos communio iuris est. Quibus autem haec sunt inter eos communia, ei ciuitatis eiusdem habendi sunt. Si uero isdem imperiis et potestatibus parent, multo iam magis parent huic caelesti discriptioni mentique diuinae et praepotenti deo, ut iam uniuersus hic mundus una ciuitas communis deorum atque hominum existimanda. Et quod in ciuitatibus ratione quadam, de qua dicetur idoneo loco, agnationibus familiarum distinguuntur status, id in rerum natura tanto est magnificentius tantoque praeclarius, ut homines deorum agnatione et gente teneantur.


Übersetzung:
Es ist also, weil nichts besser ist als die Vernunft, und diese sowohl im Menschen als auch in Gott vorhanden ist, die erste Vernunftgemeinschaft der Menschen mit Gott. Unter denen aber Vernunft herscht, unter denen ist auch die richtige Vernunft gemeinsam. Weil diese [die Vernunft] Gesetzt ist, muss man annehmen, dass wir Menschen duch das Gesetzt sogar mit den Göttern verbunden sind. Unter denen nun gemeinsame Gesetze vorhanden sind, unter denen herscht gleiches Recht. Bei denen aber diese gleich sind, die muss man als zu dem selben Staat zugehörig betrachten. Wenn sie aber den selben Gesetzen [wörtl. Befehlen] und den selben [Staats]Gewalten gehorchen, dann noch umso mehr. Sie gehorchen aber dieser himmlischen Ordnung, dem göttlichen Verstand und dem allmächtigen Gott, sodass schon hier der Kosmos [wörtl. die ganze Welt] als eine gemeinsame Bürgerschaft der Götter und der Menschen angesehen werden muss. Und wenn in der Bürgerschaft duch eine gewisse Vernunft, über die an passender Stelle geredet wird, die Stände durch Blutsverwanschaft der Familien unterschieden werden, das natürlich soviel großartiger und soviel vortrefflicher ist, dass die Menschen durch Bluts- und Stammesverwandschaft mit den Göttern in Verbindung stehen.

Autor: Düsterhain (Forum)