Latein24.de

Tusculanae Disputationes - Buch 5, 09

Pythagoras aber habe geantwortet: es scheine ihm ähnlich das Leben der Menschen und der Markt [betont durch eum], welcher abgehalten werde mit größtem Aufwand der Spiele unter zahlreichem Besuch aus ganz Griechenland. Nämlich, wie dort strebten die einen den Ruhm und die Berühmtheit des Kranzes mithilfe der geübten Körper an, die anderen seien durch Erwerb und Gewinn des Kaufens und Verkaufens bewogen worden, es gebe aber eine gewisse Art derer, und gerade dies sei die edelste Art, die weder den Beifall noch den Gewinn suchten, sondern des Sehens wegen kämen und eifrig besichtigten was betrieben werde und auf welche Weise; ebenso gehorchten wir, die wir in dieses Leben aus einer anderen Lebenswirklichkeit [alia vita et natura ist ein Pleonasmus  zusammengefasst zu Lebenswirklichkeit], so wie wenn wir uns in den Trubel irgendeines Marktes von irgendeiner Stadt aus aufmachten, die einen dem Ruhm, die anderen dem Reichtum. Vereinzelt gäbe es irgendwelche die indem sie alles Übrige als gering schätzten [abl.abs. als neutr.pl.], eifrig die Beschaffenheit der Dinge betrachteten. Er benenne diese als Anhänger der Weisheit (das sei nämlich ein Philosoph); und wie es dort am edelsten sei, zu betrachten und nichts für sich zu erwerben, so stehe das Betrachten der Dinge und ihre Erkenntnis im Leben allen Tätigkeiten bei weitem voran.

Autor: Claudio