Latein24.de

Carmen - 03

Trauert, ihr Liebesgöttinen und Liebesgötter,
und wieviel schönere Menschen, die es gibt (und alle schönen Menschen, die es gibt) :
Der Spatz meines Mädchens ist tot,
der Spatz, Vergnügen meines Mädchens,
welchen es mehr als seine Augen liebte.
Denn er war honigsüß und kannte es
selbst so gut, wie das Mädchen seine Mutter,
und er bewegte sich nicht von seinem Schoß weg,
sondern sprang bald hierher bald dorthin herum
und piepste weiterhin nur zu seiner Herrin;
dieser geht nun auf dem, vom Dunkel umwallten Weg,
von wo sie es verneinen, dass irgendjemand zurückkehrt (woher niemand zurückkehrt, wie man sagt).
Jedoch möge es dir schlecht gehen, böse Finsternis
der Unterwelt, die du alles Hübsche verschlingst:
du hast mir einen so hübschen Spatzen weggenommen.
Welch schlimme Tat! Du armer Spatz!
Jetzt sind durch deine Mühe die Äuglein meines Mädchens
vom Weinen leicht geschwollen und rot.

Autor: Sumseli (Forum)